Akroschka (vegan) – Die kalte Suppe für heiße Tage

//Akroschka (vegan) – Die kalte Suppe für heiße Tage

Akroschka (vegan) – Die kalte Suppe für heiße Tage

Gurken und Radischen

Willkommen im Sommer!

Kennst du das, dass du im Sommer wenig Appettit auf warme Speisen hast? Stattdessen hast du Lust auf etwas kühles, erfrischendes? Was bietet sich hier besser an, als eine kalte Suppe?

Gemüseherz

Mein Geheimtipp: Akroschka

Akroschka – ein kalte Suppe mit Buttermilch und Gemüse. Im Sommer einfach ein wundervolles Gericht. Ich liebe sie seit meiner Kindheit!

Aus welchem Land kommst du? Hast du schon mal festgestellt, dass viele Nationalgerichte sehr fleischlastig sind? Ich bin in Kasachstan geboren und mit russischen Traditionen aufgewachsen. Viele Lieblingsgerichte aus meiner Kindheit enthalten Fleisch. So auch Akroschka. Ich kann also gut mit dir fühlen, wenn du eigentlich verstanden hast, dass dir bestimmte Lebensmittel nicht gut tun, sie Leid verursachen und gleichzeitig unsere Umwelt belasten und du trotz der rationalen Argumente genüsslich zugreifst. Schließlich hängen viele deiner Emotionen und häufig Kindheitserinnerungen daran.

Deshalb ist einer meiner wichtigsten Ernährungsgrundsätze: Es geht nicht um Verzicht! Es geht daraum, den Genuss auf eine andere Art und Weise auszudrücken und dich in allen Bereichen weiterzuentwickeln. Schließlich hast du immer die Wahl! Das Schöne ist, dass du dich hierbei auch noch kreativ ausleben darfst.

Deswegen heißt es heute Akroschka vegan interpretiert!

Akroschka

Die Zutaten benötigst du für den russischen Suppenklassiker:

  • 750 g Kartoffeln
  • 2 Packungen Soja Naturjogurt á 500g
  • 800g Gurken ca. 10 Kleine – 250 g nicht mixen
  • 1 TL Salz
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Bund Radieschen
  • 2 Avocado + Kala Namak
  • Räuchertofu optional
  • Kresse, Schnittlauch, Dill nach belieben

#1: Kartoffeln mit Schale abkochen, abkühlen lassen, pellen und in Würfel schneiden.

#2: Ab in den Mixer: 550g Gurken, Sojajogurt, Zitronensaft, Salz

#3: Restliche Gurken, Radieschen, Räuchertofu und Avocado in Würfel schneiden. Avocado in einer seperaten Schüssel mit Kala Namak würzen.

#4: Jogurt als Basis in Teller abfüllen und mit den Zutaten garnieren. Kräuter nach belieben zufügen.

#5: Genießen! :))

Meine Kochbuch Empfehlung:

VEGAN AUS ALLER WELT

Im Juli durfte ich herzliche Gastfreundschaft, mallorquinische Sonne und veganes Essen aus aller Welt genießen.

Miri und Jens haben sich zur Mission gemacht bekannte Gerichte aus allen Teilen der Welt zu „veganisieren“ und diese ganz ohne tierisches Leid geschmackvoll und lecker zuzubereiten. Das Kochbuch ist für alle, die Genuss beim Essen groß schreiben.

Das Essen, dass Miri und Jens auf der Villa Vegana zaubern ist wirklich einzigartig.

Aus Mallorca habe ich daher auch den Buchtipp für diese Woche mitgebracht:

VEGAN AUS ALLER WELT

Viel Freude beim Nachkochen!

 

By | 2017-08-07T23:31:14+00:00 August 7th, 2017|Food|0 Comments

About the Author:

Sichere dir jetzt den deinen Testzugang!

Melde Dich für unseren Newsletter an