Vegane Chia Pancakes mit Erdbeerquark

/, Food/Vegane Chia Pancakes mit Erdbeerquark

Vegane Chia Pancakes mit Erdbeerquark

Chia Samen – ein wahres Superfood

Chia Samen sind reich an Antioxidantien, Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Zudem enthalten sie einen hohen Anteil an mehrfachungesättigte Fettsäuren (MUFS), die für den menschlichen Organismus essentiell sind, da er sie nicht selbst herstellen kann. Dabei weisen Sie ein optimales Verhältnis an Omega 6 und Omega 3 Fettsäuren auf (1:3). Die MUFS sind ein wichtiger Baustein für alle Zellwände und verschiedene Hormone,  sie senken den Cholesterinspiegel und halten das Blut flüssig, z.B. wirken speziell Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren auch entzündungshemmend. Die in den Chia Samen enthaltenden Kohlehydrate werden nur sehr langsam im Körper freigesetzt – der Blutzuckerspiegel bleibt konstant. Durch das Aufquellen im Magen schaffen sie ein langes Sättigungsgefühl, der hohe Anteil an Ballaststoffen regt außerdem die Darmtätigkeit an.

Ein richtiges Superfood also. Nicht, dass das schon genug wäre. Chia Samen zubereitet als Gel eignen sich auch sehr gut als Ei Ersatz, z.B. für vegane Pancakes. Ein Esslöffel Chia Gel ersetzt etwa ein Ei.

Zutaten für die veganen Chia Pancakes (Vollkornvariante)

  • 125 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 1/4 TL Salz
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 3 EL Wasser
  • 1 EL Chia Samen
  • 250 ml Sojamilch
  • 1 TL Apfelessig
  • 1-2 EL Agavendicksaft
  • Optional ein Schuss Mineralwasser
  • Rapsöl oder Kokosöl zum Ausbacken

#1: Chia Samen mit dem Wasser vermischen und 10 bis 15 Minuten ziehen lassen.

#2: Die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Natron, Salz und die gemahlene Vanille) in einer Schüssel vermengen.

#3: In einer anderen Schüssel Sojamilch, Apfelessig vermischen und nach der Ziehzeit auch die Chia Samen und das Öl unterrühren.

#4: Sojamilch und Co. zum Mehlgemisch geben und nur kurz mit einem Schneebesen miteinader vermengen. Lasst den Teig vor dem Ausbacken am besten mindestens 15 Minuten ziehen.

#5: Die Pfanne mit etwas Öl gut erhitzen. Zum Portionieren eigenet sich ein Eisportionierer. Von beiden Seiten etwa 1 Minute goldgelb backen.  Achtet auf die Bläschen auf der Oberfläche, sie sind ein Zeichen dafür, dass es der richtige Augenblick zum Wenden  ist.

#6: Fertige Pancakes auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Zutaten für die veganen Chia Pancakes (Weißmehlvariante)

  • 125 g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 1/4 TL Salz
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 1-2 EL Zucker
  • 3 EL Wasser
  • 1 EL Chia Samen
  • 250 ml Sojamilch
  • 1 TL Apfelessig
  • Optional ein Schuss Mineralwasser (für mehr Fluffigkeit)
  • Rapsöl oder Kokosöl zum Ausbacken

Die Erdbeere – die Königen der Beerenfrüchte

Trotz des adligen Titels der Erdbeere trügt der Schein, aus botanischer Sicht zählt sie nämlich zu den Sammelnussfrüchten. Erdbeeren enthalten nur wenig Kalorien, da Sie zum größten Teil aus Wasser bestehen. Daneben sind sie voll mit Vitalstoffen:

  • Vitamin C für die Abwehrkräfte  (mehr als in Orangen)
  • hoher Anteil Folsäure und Eisen (gegen Blutarmut)
  • hoher Kalzium-Gehalt zum Schutz der Knochen
  • Kalium und Magnesium für das Herz
  • Salicylsäure (lindert rheumatische Schmerzen) lindert
  • Sekundäre Pflanzenstoffe  (Antioxidantien schützen die Körperzellen vor freien Radikalen)
  • zudem  Vitamin A, E und K sowie Jod und Magnesium

Wenn ihr möglichst viel von den guten Inhaltsstoffen abbekommen wollt, esst die Erdbeeren immer frisch und kauft sie aus heimischen Regionen. Vielleicht sogar aus dem eigenen Garten (so wie meine :)) So sind die Erdbeeren nicht nur gesündern, sondern schmecken auch am besten.

Achtet bei der Zubereitung darauf die Erdbeeren nur kurz in kaltem Wasser abzuspülen. Stiele und Blätter entfernt ihr am besten erst nach dem Waschen.

 Zutaten für den veganen Erdbeerquark

  • 200 g Erdbeeren
  • 150 g vegane Quarkalternative (z.B. von Provamel)
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1/4 TL gemahlene Vanille
  • 2 TL Zitronensaft

#1: Erbeeren klein schneiden und mit den restlichen Zutaten verrühren. Den vollen Geschmack erzielt ihr, wenn ihr das ganze einige Stunden im Kühlschrank ziehen lasst.

By | 2017-04-02T19:09:28+00:00 Juni 26th, 2016|Allgemein, Food|0 Comments

About the Author:

Sichere dir jetzt den deinen Testzugang!

Melde Dich für unseren Newsletter an